Klimaschutz - wie gehts konkret?

Die Kommunal- und Kreistagswahl im September entscheiden darüber, ob Sie, liebe Wählerinnen und Wähler, der Meinung sind, ob wir unsere Anstrengungen für den Klimaschutz verstärken müssen. Die im Rat vertretenden Fraktionen von CDU, Freie Wähler, FDP und Aktiv für Wegberg haben sich in ihrem Klimaschutzantrag für alte Wege entschieden und wollen den Klimaschutz nur unter anderem behandeln.

Für uns Grüne wird der Klimaschutz auch im kommunalen Bereich in den nächsten fünf Jahren eine herausragende Bedeutung haben. Wir möchten unseren Enkel*innen und Urenkel*innen eine lebenswerte Umwelt erhalten.

In diesem Artikel werden wir für Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, Möglichkeiten angeben, wie wir alle in den kommenden Jahren den Klimaschutz voranbringen können.

Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Wegberg, Dezember 2013   image001 
Im Jahre 2014 wurde für die Stadt Wegberg ein Klimaschutzkonzept erarbeitet und Maßnahmen zum Klimaschutz vorgestellt. Leider wurden effektive Teile des Klimaschutzeskonzeptes durch Mehrheiten im Rat bis heute verhindert. Vor den damals ermittelten 224.000 t CO2 für Wegberg stehen wir noch heute. Wie kommen wir in Zukunft weiter?

Dazu möchten wir Sie bitten, Ihren persönlichen ökologischen Fußabdruck  zu bestimmen, sich ein Ziel zu setzen und mit der Einsparung von CO2 zu beginnen. Wir sagen Ihnen, dass das kein leichter Job wird, aber es wird sich für unsere Kinder und Enkelkinder lohnen.

image003
Ökologischer Fußabdruck           
 

In Deutschland hatte in 2019 jeder durchschnittlich einen jährlichen CO2- Ausstoß von 11 t, dies ist der durchschnittliche ökologische Fußabdruck eines jeden von uns.
Der CO2-Ausstoss  für einzelne fossile Energien ist aus dem Rechner des Umweltbundesamtes entnommen.

 

 

Wohnung

 Ölheizung     1000 l Heizöl  3,0t CO2
 Erdgas     1000 m³ oder 10.000 kWh   2,3t
 Strom   1.000 kWh  0,5t
 Grünstrom   1.000 kWh  0,0t

 

Auto

 PKW, Benzin        10.000 km      2,3t 
 PKW, Diesel     10.000 km      1,9t
 E-Auto, Strommix   10.000 km      0,8t
 E-Auto, grüner Strom    10.000 km      0,0t

 

                                  

Flugreisen

 Europa    4 Stunden   0,7t
 Übersee  10 Stunden  2,4t 

 

Ernährung und Konsum            6t

Mit diesen Daten hat ein durchschnittlicher 4 Personen Haushalt für Heizung 1,7t, für Strom 0,7t, für Verkehr und Reisen 2,4t, für Ernährung 1,3t, für privaten Konsum 3,4t und für den öffentlichen Konsum 1,1t pro Person, also  für 4 Personen einen gesamten CO2-Asstoß von etwa 44t. Auf die Dauer von 30 Jahren bezogen, bis 2050 klimaneutral, bedeutet das ein zukünftige  Einsparung von etwa 1,5t pro Jahr.

Unser Ziel und Einsparmöglichkeiten

Statt die Daten des  Durchschnittshaushalts zu nehmen, sollte aber jede Familie Ihren ökologischen Fußabdruck entsprechend den o.g. Angaben und die Einsparungen pro Jahr, ca. 3,5%, selbst berechnen.
Wir brauchen Ihre Hilfe:

Verminderung des CO2-Ausstosses in 2021 um 8000 t. Das sind pro Haushalt 800 kg.

Welche Möglichkeiten haben wir, unseren persönlichen Fußabdruck zu verbessern?

image005Für Hauseigentümer besteht die Möglichkeit, durch energetische Sanierung und durch Einbau einer Fotovoltaikanlage CO2 einzusparen.

Im Bereich der Wohnungsheizung gilt als Kennwert der spezifische Wärmebedarf, das ist die verfeuerte Energie pro Jahr und Wohnfläche.Wenn Sie über 200 kWh/m² liegen, sollten sich Hauseigentümer über die Möglichkeiten einer energetischen Sanierung ihres Hauses informieren. Es gibt hier die Möglichkeit, ältere Fenster auszutauschen, Dämmung von Fassade, Dachgeschoss oder Keller und Austausch der Heizung.  Eine Verminderung um z. B. 500 l Heizöl ergibt eine Verringerung von 1,5 t CO2. Für 2021 wünschen wir uns als Zielvorgabe die Sanierung von 1000 älteren Gebäuden. Dies entspricht einer Einsparung von ca. 1500 t CO2!

Durch den Einbau einer Fotovoltaikanlage kann eine Minderung um 1 t CO2 pro 2 kW Peak  Anlagenleistung, das sind 20 m² Dachfläche, erzielt werden. Auch hier wünschen wir uns 2021 den Bau von Fotovoltaikanlagen auf 1000 Dachflächen. Dies ergibt eine Einsparung von 2.000 t CO2! image004

Für alle Bürgerinnen und Bürger sind Einsparungen beim Strom, bei der Mobilität oder bei der nachhaltigen Geldanlage möglich.

Beim Stromverbrauch haben wir in den vergangenen Jahren alle schon Einsparungen erzielt. Hier hat jeder noch die Möglichkeit, den Stromtarif vom normalen Strommix auf Ökostrom umzustellen. Das spart in der Regel pro Person 0,5 t pro Jahr. Bei der Beschaffung neuer Elektrogeräte sind Geräte mit A+ bis A+++ Kennzeichnung bevorzugt zu kaufen. Hier ist das Ziel: 1000 Haushalte sparen 2000 t CO2! image006

Bei der Mobilität gibt es die Möglichkeit, spritsparender zu fahren, die Anzahl der km zu reduzieren, als Zweitwagen ein Elektroauto zu beschaffen, auf den ÖPNV oder aufs Fahrrad umzusteigen. Hier kann man noch Einsparungen von 0,5 - 1 t pro Jahr erzielen. Wenn sich 1000 Haushalte daran halten, können etwa 1000 t CO2 eingespart werden.

Eine ähnliche Einsparung ist zu erzielen, wenn man auf innereuropäische Flugreisen verzichtet. Gravierende Einsparungen sind mit dem Verzicht auf Überseeflüge zu verzeichnen.
Auch hier können 500 Haushalte etwa 1000 t CO2 in 2021 einsparen helfen.

Neben den oben aufgeführten Möglichkeiten, CO2 einzusparen, kann man sein überschüssiges Geld in nachhaltige Projekte, Fotovoltaik-Flächenanlagen, Windräder, Wasserstofftechnologie oder nachhaltige Produktkreisläufe investieren.

Alle diese Maßnahmen können in wenigen Jahren den CO2-Aussstoß um etwa 8.000 t CO2 verringern! Viele dieser Maßnahmen würden auch die lokalen Handwerksbetriebe durch Aufträge unterstützen!

  • 1000 ältere Gebäude sanieren - 1.500 t CO2
  • 1000 Fotovoltaikanlagen - 2.000 t CO2
  • 1000 Haushalte Ökostrom und Austausch älterer Geräte - 2.000 t CO2
  • 1000 Haushalte steigen um auf ÖPNV und Fahrrad - 1.000 t CO2
  • 500 Haushalte verzichten auf Flugreisen - 1.500 t CO2

Links im Internet

CO2-Rechner und Allgemein

CO2-Rechner des Umweltbundesamtes

CO2 Fußabdruck (Sauberenergie)

CO2 Fußabdruck (Klima ohne Grenzen)

Verbraucherzentrale NRW - Energieberatung

energetische Sanierung

KFW Sanierungskredite

Dämmen lohnt sich

BMWI - Energiewende im Gebäudebereich

Mobilität

BMVI - Mobilität in Deutschland

ADFC

Pro Bahn

Utopia - Co2 Ausstoß bei Flugreisen

Ökostrom

Verivox - Ökostromtarife

Utopia - Ökostromtarifvergleich

Fotovoltaik

Ratgeber Fotovoltaik

Fotovoltaik Förderung

Nachhaltige Geldanlage

Geldanlage Ökofonds


Drucken  

Verwandte Artikel