Christiane Merz-Valsamidis

Christiane Merz-Valsamidis

Gesundheits- und Krankenpflegerin

Fraktionsvorsitzende, Bürgermeisterkandidatin
Wahlbezirk 3: Klinkum, Bissen, Tüschenbroich
christiane.merz-valsamidis@gruene-wegberg.de

53 Jahre, geschieden, 1 Tochter
Fachkraft Palliativ Care / PDL

Ehrenamtliche Mobbing und Konfliktberaterin in der Telefonseelsorge

Wohnt in Wegberg-Klinkum

Bürgermeisterkandidatin für Bündnis 90/Die Grünen in Wegberg

Meine Ziele als BM Kandidatin:

  • Klimaneutrale Stadt Wegberg bis 2050
  • Fortführung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Wegberg mit der Implementierung eines Klimaschutzmanagers
  • Fortführung von PV Anlagen auf öffentlichen Gebäuden und gewerblichen Immobilien
  • Geschwindigkeitsbegrenzung in der Innenstadt auf mehr 30km/h um v.a. älteren FahrradnutzerInnen mehr Sicherheit zu geben.
  • Baugebiete mit grünen Oasen planen und keine maximale Oberflächenversiegelung in der Bauplanung und Ausrichtung verfolgen
  • Bei der Ansiedlung von Gewerbeimmobilien auf Industrieanlagen und Nachhaltigkeit achten
  • Eine Entschuldung unserer Stadt in den Fokus unserer Handlungen rücken, um zukünftige Investitionen wieder möglich zu machen
Tobias Arndt

Tobias Arndt

Lehrer

stellv. Fraktionsvorsitzender
Wahlbezirk 6: Dalheim-Rödgen
tobias.arndt@gruene-wegberg.de

49 Jahre, geschieden, 3 Kinder

Dalheim-Rödgen

Mitglied bei den Grünen seit 2008, 2009 bis 2019 im Vorstand des OV als Kassierer.

2009- 2014 sachkundiger Bürger in verschiedenen Ausschüssen

2014- 2020 Ratsherr im Rat der Stadt Wegberg, stellvertretender Fraktionsvorsitzender

  • Ausschuss für Tourismus, Kultur, Sport und Verkehr
  • Haupt- und Finanzausschuss

Meine Ziele:

  • Ich möchte mich für zukunftsweisende grüne Mobilität in unserer Stadt einsetzen. Auch in Wegberg muss es eine Verkehrswende hin zu nachhaltigem Verkehr geben. Dazu brauchen wir an unseren Bahnhaltepunkten Mobilitätsstationen mit Carsharing, Fahrrad- und PKW-Parkplätze und Lademöglichkeiten für Fahrräder und PKW.
  • In Zukunft muss es eine konsequente Förderung von Fuß- und Radwegen geben. Für einen sicheren Rad- und Fußverkehr muss es im Innenring Tempo 30 geben. Neben den touristischen Radwegen benötigen wir ein funktionierendes Alltagsradwegenetz. Dadurch würde auch die Situation morgens am Schulzentrum entlastet. Ein Radschnellweg Mönchengladbach Roermond muss schnell umgesetzt werden. Anbindungen nach Niederkrüchten und Wassenberg sind im zweiten Schritt wichtig.
  • Unsere Bildungseinrichtungen müssen trotz sinkender Schülerzahlen weiter gefördert werden. Die drei weiterführenden Schulen müssen sich besser vernetzen und miteinander kooperieren, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die Digitalisierung muss oberste Priorität erhalten. Auch die Schulsozialarbeit muss zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler ausgebaut werden.
Knut Müller

Knut Müller

Diplom-Meteorologe

Sachkundiger Bürger Ausschüsse "Umwelt/Vergaben", "Sport/Verkehr"
Wahlbezirk 4: Klinkum, Bischofshütte, Petersholz
knut.mueller@gruene-wegberg.de

53 Jahre alt,
verheiratet mit Kind, Hund und Katz in Klinkum

seit 2011 für die Grünen als Sachkundiger Bürger unterwegs

Schwerpunkte:

Leben auf dem Dorf, Mobilität

Klinkum liegt mir am Herzen. Viele von Ihnen kennen mich aus verschiedenen Tätigkeiten für Klinkumer Vereine.
Es geht darum, dass die Dörfer außerhalb des Rings in der Stadt Wegberg mehr Gehör finden und nicht einer immer stärkeren „Wegberg-Zentrierung“ zum Opfer fallen. So habe ich mich für den Erhalt der Klinkumer Schule eingesetzt als sie von anderen bereits abgeschrieben wurde und die Ertüchtigung der Festwiese erreicht, damit wir auch in Zukunft noch im Dorf feiern können.

Ziele in der kommenden Legislatur:

Mein vordringliches Ziel ist es, Klinkum eine Stimme im Rat der Stadt zu geben, damit die Belange des Dorfes berücksichtigt werden und die Dorfgemeinschaft gestärkt wird.

Ich werde mich für die Sanierung der Alten Landstraße einsetzen und für eine bessere Verkehrsanbindung des Dorfes.

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Wahren dörflicher Interessen bei der Weiterentwicklung des Masterplans.

Des Weiteren setze ich mich für die Stärkung des öffentlichen Nah- und des Radverkehrs in Wegberg ein. Es geht um die Sicherung der Bahn nach Dalheim, bessere Busverbindungen und neue Radwege in der Stadt und im Umland.

Dag Pies

Dag Georg Pies

Diplom-Sozialarbeiter

Wahlbezirk 18: Wegberg, Freiheid, Forst
dag.pies@gruene-wegberg.de

56 Jahre alt,
verheiratet, vier Kinder
Wegberg

Ich bin Wegberger, seit mehreren Jahren Mitglied bei den Grünen und seit ca. 2 Jahren sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bildung, Integration und Soziales.

Die Partei Bündnis 90/ Die Grünen steht für echten Klimaschutz, umweltfreundlichen Verkehr und nachhaltige Landwirtschaft, die unsere Artenvielfalt erhält. Für leckeres Essen ohne Gift, Gentechnik und Tierquälerei. Saubere Energien und die grüne Verkehrswende soll Deutschland wieder zum Vorreiter beim Klimaschutz machen.

Diese Ziele sollen auch das Leben in Wegberg noch schöner machen.

Soziale Gerechtigkeit für ein friedliches Miteinander in Wegberg lässt sich in kleinen Dingen in Wegberg täglich verbessern.

Eine Verkehrsplanung, in der Kinder und ältere Menschen nicht als Verkehrshindernisse gesehen werden, lässt sich auch in unserer Stadt verwirklichen.

Ich setze mich ein für ein von grünen Zielen geprägtes Wegberg mit frischer Luft durch kluge Mobilitätskonzepte.

Dafür werden uns unsere Kinder in Zukunft danken.

Marc Ostendorp

Marc Ostendorp

Bauingenieur

Wahlbezirk 10: Rickelrath, Busch, Schwaam, Tetelrath, Venn
marc.ostendorp@gruene-wegberg.de

46 Jahre alt, verheiratet

wohnhaft in Rickelrath

Schwerpunkte:

Klimaschutz, Energiewende, Wohnen und Bauen

Ziele:

Ich kämpfe für mehr Klimaschutz und attraktive ökologische Verkehrskonzepte in unserer Stadt. Nachhaltigkeit ist auch mein Rezept für wirtschaftlichen Aufschwung und ein lebenswertes Wegberg - auch für kommende Generationen.   

Bei der Kommunalwahl möchte ich ein Mandat erzielen, um im Stadtrat vor allem für diese drei Projekte zu kämpfen:

  • klimaneutrales Wegberg bis 2050
  • städtischer Klimaschutzmanager
  • weiterer Denkmalschutz in Rickelrath nur im Einklang mit der Dorfgemeinschaft
Wibke Kapellmann

Wibke Kapellmann

Lehrerin

Wahlbezirk 8: Arsbeck
wibke.kapellmann@gruene-wegberg.de

47 Jahre, verheiratet, wohnt in Klinkum

Schwerpunkte: Klima-, Tierschutz und nachhaltige Landwirtschaft

Ich möchte mich einsetzen für echten Klimaschutz, umweltfreundlichen, grünen Verkehr, und eine nachhaltige und tiergerechte Landwirtschaft, die unsere Artenvielfalt erhält.

Bei der Kommunalwahl möchte ich ein Mandat erzielen, um im Stadtrat vor allem für diese drei Projekte zu kämpfen:

  • klimaneutrales Wegberg bis 2050
  • Ausbau des ÖPNV und des Radwegenetzes
  • Förderung ökologischer Landwirtschaft

 

Michael Scherer-Rath

Dr. Michael Scherer-Rath

Associate Professor für empirische Religionswissenschaft und Praktische Theologie

Ratsherr
Wahlbezirk 16: Wegberg, Gierenfeld
michael.scherer-rath@gruene-wegberg.de

58, verheiratet, Vater von zwei Kindern

Wohnort: Wegberg-Mitte

Mitglied der Bündnisgrünen seit 2002
 Schriftführer des OV Wegberg von 2003 bis 2014

2005 Mitglied der Stadtmarketing-Projektgruppe ‚Konzeptentwicklung zur Verkehrsberuhigung und Sicherheit in Wohngebieten und bei Ortsdurchfahrten‘
 2003-2006 Elternratsmitglied der Kath. Tageseinrichtung für Kinder in Wegberg-Harbeck ‚

2009-2014 Sachkundiger Bürger der Stadt Wegberg im Ausschuss für Städtebau, Umwelt und Verkehr (STUV)

2014-2020 Ratsherr und Mitglied der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Wegberg

Meine Schwerpunkte:

Mehr Lebensqualität im Alltag

Ich möchte erreichen, dass die Verkehrssituation in Wegberg menschenfreundlicher gestaltet wird. Den benachteiligten FußgängerInnen und FahrradfahrerInnen muss in den Ortsteilen und im Innenstadtbereich mehr Raum gegeben werden.

Ich möchte erreichen, dass die Lebens- und Arbeitsbedingungen so gestaltet werden, dass Frauen wie Männer wieder gerne Kinder ‚haben‘ und erziehen wollen; dass Frauen wie Männer alt werden können ohne in einen Generationskampf treten zu müssen. Konkret brauchen wir bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, bessere Teilzeitarbeitsmöglichkeiten für Frauen und Männer und mehr Möglichkeiten für die Entscheidungsfindung von Menschen im Alter von 65+ für ihren vierten Lebensabschnitt.

Mehr zukunftsgerichtete (nachhaltige) Energie- und Wirtschaftsförderung

Ich möchte erreichen, dass in der Stadt Wegberg mehr Firmen angesiedelt werden, die mit regenerativer Energie- und Umwelttechnik neue Arbeitsplätze schaffen.

Ich möchte erreichen, dass Wegberg weniger Energie verbraucht und mehr Geld in Schulen, Sportstätten und Kindergärten investieren kann.

 

Gerd Arndt

Dr. Gerd Arndt

Ingenieur im Ruhestand

Wahlbezirk 12: Beeckerheide, Gerichhausen
gerd.arndt@gruene-wegberg.de

75, verheiratet, Vater von drei Kindern

wohnt in Wegberg

Mitglied der Grünen:
 Kassierer des Kreisverbandes Heinsberg 2005-2013,  seit Ende 2014

Schriftführer des OV Wegberg seit 2014

Seit 2003 OV Wegberg, 2004-2009 sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bildung, Kultur, Soziales und Sport

2004-2009 Ratsherr und Mitglied der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rat der Stadt Wegberg

2014-2020 sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bauen, Umwelt und Vergaben (BUV)

  1. Meine Schwerpunkte:

Überwachung und effektiver Einsatz kommunaler Geldmittel

Verbesserung des baulichen Zustandes der Schulgebäude, Turnhallen und Sportplätze

Unterstützung von Schulprojekten zur Energieeinsparung und Nutzung regenerativer Energien auch auf den Dächern kommunaler Gebäude

Sachgerechter und effektiver Einsatz der Mittel für neue Medien