Energiewende selber machen: Wechseln Sie zu einem zertifizierten Ökostromanbieter!

Ökostrom wird zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt und ist damit klimaneutral. So gut wie jeder Stromanbieter hat heutzutage auch einen Ökostromtarif, aber leider führt nicht jedes Produkt zu mehr Klimaschutz. 

Ist es egal, wo ich meinen Ökostrom kaufe? Nein, denn nicht überall wo Ökostrom draufsteht, ist auch eine Förderung der Energiewende drin. Ökostrom wird in Deutschland durch Herkunftsnachweise belegt: Ein Anbieter erwirkt so Nachweise darüber, wie und wo der Strom erzeugt wurde, den er an seine Kunden verkauft. Mit diesen erschwinglichen Zertifikaten, z.B. aus Norwegen und Österreich, können Anbieter günstigen Ökostrom verkaufen, ohne etwas fürs Klima zu tun. Der Bezug von Ökostrom an sich erhöht nicht die Produktion an Erneuerbarer Energie, welche in Deutschland in erster Linie durch das EEG gefördert wird.

zu zertifiziertem oekostrom we

Anders ist das bei Ökostromanbietern, die sich aktiv für die Energiewende einsetzten und mit ihrem Ausbau an Erneuerbaren Energien eine ökologische Geschäftspolitik verfolgen. Erkennen können Sie diese Anbieter und Tarife an ihrer Zertifizierung mit einem nachhaltigen Ökostromlabel, die Verbraucherzentrale empfiehlt das „OK Power“-Label sowie das „GrünerStrom“-Label.

Wechseln Sie zu einem nachhaltig zertifizierten Ökostromtarif und treiben sie so die Energiewende voran, das muss – je nach Ihrem jetzigen Tarif - noch nicht einmal mit Mehrkosten verbunden sein.

Es wird sonnig: Mehr GRÜN im neuen Stadtrat

BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Wegberg bedanken sich bei Ihren Wähler*innen für 14,43% bei der Wahl des Stadtrates. Damit konnten wir unser Ergebnis im Vergleich zu 2014 um mehr als fünf Prozentpunkte steigern und werden nun mit fünf Mitgliedern in den Rat der Stadt Wegberg einziehen. Christiane Merz-Valsamidis, Tobias Arndt, Knut Müller, Dag Georg Pies und Marc Ostendorp freuen sich auf eine konstruktive und sachorientierte Zusammenarbeit.

Knut Müller holte im Wahlbezirk 4 - Klinkum, Bischofshütte, Petersholz - 29,20% der Stimmen und landete damit auf Platz 2 hinter Niklas Krämer (CDU). Ebenfalls Platz 2 erreichten Tobias Arndt im Wahlbezirk 6 – Dalheim Rödgen mit 20,63% und Marc Ostendorp im Wahlbezirk 10 Rickelrath, Busch, Schwaam, Tetelrath, Venn, Venheyde – mit 19,32% der Stimmen.

Im Rennen um das Bürgermeisteramt belegte unsere Kandidatin Christiane Merz-Valsamidis mit 1.021 Stimmen Platz 3 und musste sich den Mitbewerbern geschlagen geben. Zwischen Michael Stock (SPD) und Marcus Johnen (CDU) entscheiden die Wegberger*innen nun am 27.09. in der Stichwahl.

wegberg hat gewaehlt es wird s

Bundestagsabgeordnete Ulle Schauws auf Sommertour in Wegberg

Die Bundestagsabgeordnete Ulle Schauws hat auf Ihrer Sommertour in Wegberg halt gemacht um Christiane Merz- Valsamidis (Bürgermeisterkandidatin) und Ruth Seidl (Landratskandidatin) im Wahlkampf zu unterstützen. Wir haben einen sehr eindrucksvollen Nachmittag im Evangelischen Jugendzentrum „Haus Schalom“ verbracht, das zu Recht als faires Jugendhaus ausgezeichnet wurde.

Christiane Bertrams als Leiterin und Birgit Foitzik als Schulsozialarbeiterin haben uns tief in ihren Alltag mit den Jugendlichen blicken lassen. Im Kooperationsprojekt „Schüler helfen Schülern“ setzt man auf Teamarbeit der besonderen Art. Das haben wir aktiv erleben können. Es gab Waffeln mit persönlicher Namensgebung. Weiter so!! Unsere Unterstützung ist euch sicher.

Ulle1

Grüne Radtour Wegberg zeigt Wege für die Mobilitätswende im ländlichen Raum auf

Die Bürgermeisterkandidatin Christiane Merz-Valsamidis von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit ihrem Team der GRÜNEN Kandidat*innen für die Stadt Wegberg und den Kreis Heinsberg luden am vergangenen Sonntag zur Grünen Radtour rund um Wegberg ein. Verstärkt wurden sie durch Oliver Krischer, den lokal verankerten stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN im Bundestag. 

Radtour2

Die gelungene Veranstaltung startete mit rund 20 Teilnehmer*innen am Bahnhof in Wegberg, wo zunächst die bevorstehende Umgestaltung des Bahnhofsgeländes erläutert wurde. Dafür hat sich die Fraktion der GRÜNEN im Rat der Stadt Wegberg in den letzten Jahren eingesetzt. Um eine bessere Verknüpfung zwischen verschiedenen, insbesondere klimafreundlichen Verkehrsträgern wie Fahrrad und Bus & Bahn zu erreichen, müssen Knotenpunkte wie Bahnhöfe als sogenannten Mobilitätsstationen gestaltet werden. Gesicherte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Ladestationen für Elektrofahrzeuge und Verleihmöglichkeiten von PKW und Fahrrädern unterstützen den Übergang zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln und fördern umweltverträgliche Mobilität. Denn gerade im ländlichen Raum ist die nächste Haltestelle nicht immer zu Fuß zu erreichen, ist das Umsteigen aber gut organisiert, kommt man einfacher ans Ziel. Radtour3

Die Teilnehmer*innen hatten dann auf dem Weg über Klinkum und Arsbeck zum Bahnhof Dalheim die Gelegenheit, den aktuellen Zustand der Fahrradinfrastruktur zu erfahren. Hier wurde deutlich, dass auch der baulichen Erhaltung und Weiterentwicklung der bestehenden Radwege zukünftig mehr Priorität eingeräumt werden muss, um den Umstieg aufs Rad für die Wegberger Bürgerinnen und Bürger sicher und attraktiv zu gestalten. Bei bester Verpflegung durch den Rickelrather Thomas Henkelmann mit seinem „La Vie en France“ Bus in Dalheim war der Austausch zwischen Bürger*innen und Politik angenehm kurzweilig. Die Zukunft der stillgelegten Schienenstrecke zwischen Dalheim und Roermond und eine mögliche Nutzung für den euregionalen Personennahverkehr war ein sehr naheliegendes Thema. Radtour1

Über Rödgen und Wildenrath führte die Tour zum Haus St. Georg in Watern, wo die Veranstaltung bei leckeren Speisen vom Grill und weiteren angeregten Gesprächen einen schönen Ausklang fand. Die Wegberger GRÜNEN freuen sich mit ihrer Radtour ein Format gefunden zu haben, welches auch in Zeiten von Covid-19 verantwortungsvoll umgesetzt werden konnte.

Christiane Merz-Valsamidis: Grüne Bürgermeisterkandidatin

BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN stellen ihre amtierende Fraktionsvorsitzende Frau Christiane Merz-Valsamidis als Kandidatin für die Bürgermeisterwahl auf.

Wir im Social Net

Mitmachen und Mitglied werden!