Grüne Radtour Wegberg zeigt Wege für die Mobilitätswende im ländlichen Raum auf

Die Bürgermeisterkandidatin Christiane Merz-Valsamidis von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit ihrem Team der GRÜNEN Kandidat*innen für die Stadt Wegberg und den Kreis Heinsberg luden am vergangenen Sonntag zur Grünen Radtour rund um Wegberg ein. Verstärkt wurden sie durch Oliver Krischer, den lokal verankerten stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN im Bundestag. 

Radtour2

Die gelungene Veranstaltung startete mit rund 20 Teilnehmer*innen am Bahnhof in Wegberg, wo zunächst die bevorstehende Umgestaltung des Bahnhofsgeländes erläutert wurde. Dafür hat sich die Fraktion der GRÜNEN im Rat der Stadt Wegberg in den letzten Jahren eingesetzt. Um eine bessere Verknüpfung zwischen verschiedenen, insbesondere klimafreundlichen Verkehrsträgern wie Fahrrad und Bus & Bahn zu erreichen, müssen Knotenpunkte wie Bahnhöfe als sogenannten Mobilitätsstationen gestaltet werden. Gesicherte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Ladestationen für Elektrofahrzeuge und Verleihmöglichkeiten von PKW und Fahrrädern unterstützen den Übergang zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln und fördern umweltverträgliche Mobilität. Denn gerade im ländlichen Raum ist die nächste Haltestelle nicht immer zu Fuß zu erreichen, ist das Umsteigen aber gut organisiert, kommt man einfacher ans Ziel. Radtour3

Die Teilnehmer*innen hatten dann auf dem Weg über Klinkum und Arsbeck zum Bahnhof Dalheim die Gelegenheit, den aktuellen Zustand der Fahrradinfrastruktur zu erfahren. Hier wurde deutlich, dass auch der baulichen Erhaltung und Weiterentwicklung der bestehenden Radwege zukünftig mehr Priorität eingeräumt werden muss, um den Umstieg aufs Rad für die Wegberger Bürgerinnen und Bürger sicher und attraktiv zu gestalten. Bei bester Verpflegung durch den Rickelrather Thomas Henkelmann mit seinem „La Vie en France“ Bus in Dalheim war der Austausch zwischen Bürger*innen und Politik angenehm kurzweilig. Die Zukunft der stillgelegten Schienenstrecke zwischen Dalheim und Roermond und eine mögliche Nutzung für den euregionalen Personennahverkehr war ein sehr naheliegendes Thema. Radtour1

Über Rödgen und Wildenrath führte die Tour zum Haus St. Georg in Watern, wo die Veranstaltung bei leckeren Speisen vom Grill und weiteren angeregten Gesprächen einen schönen Ausklang fand. Die Wegberger GRÜNEN freuen sich mit ihrer Radtour ein Format gefunden zu haben, welches auch in Zeiten von Covid-19 verantwortungsvoll umgesetzt werden konnte.


Drucken  

Verwandte Artikel