Energiewende selber machen: Wechseln Sie zu einem zertifizierten Ökostromanbieter!

Ökostrom wird zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt und ist damit klimaneutral. So gut wie jeder Stromanbieter hat heutzutage auch einen Ökostromtarif, aber leider führt nicht jedes Produkt zu mehr Klimaschutz. 

Ist es egal, wo ich meinen Ökostrom kaufe? Nein, denn nicht überall wo Ökostrom draufsteht, ist auch eine Förderung der Energiewende drin. Ökostrom wird in Deutschland durch Herkunftsnachweise belegt: Ein Anbieter erwirkt so Nachweise darüber, wie und wo der Strom erzeugt wurde, den er an seine Kunden verkauft. Mit diesen erschwinglichen Zertifikaten, z.B. aus Norwegen und Österreich, können Anbieter günstigen Ökostrom verkaufen, ohne etwas fürs Klima zu tun. Der Bezug von Ökostrom an sich erhöht nicht die Produktion an Erneuerbarer Energie, welche in Deutschland in erster Linie durch das EEG gefördert wird.

zu zertifiziertem oekostrom we

Anders ist das bei Ökostromanbietern, die sich aktiv für die Energiewende einsetzten und mit ihrem Ausbau an Erneuerbaren Energien eine ökologische Geschäftspolitik verfolgen. Erkennen können Sie diese Anbieter und Tarife an ihrer Zertifizierung mit einem nachhaltigen Ökostromlabel, die Verbraucherzentrale empfiehlt das „OK Power“-Label sowie das „GrünerStrom“-Label.

Wechseln Sie zu einem nachhaltig zertifizierten Ökostromtarif und treiben sie so die Energiewende voran, das muss – je nach Ihrem jetzigen Tarif - noch nicht einmal mit Mehrkosten verbunden sein.


Drucken  

Verwandte Artikel

Klimanotstand

Unser neuer Vorstand